Immobilienkauf

So schaffst du den Weg ins Eigenheim

Der Traum vom Eigenheim – viele Menschen wünschen sich nichts sehnlicher, als endlich in die eigenen vier Wände ziehen zu können. Eine Immobilie ist eine sehr wichtige Form der Altersabsicherung. Darüber hinaus, ist sie ein Symbol für persönliche Freiheit und Unabhängigkeit. Schon allein das sind starke Beweggründe für Menschen, nicht länger Miete zahlen und von ihrem Vermieter abhängig sein zu wollen. Was, wenn plötzlich eine Kündigung wegen Eigenbedarfs ins Haus flattert? Oder was, wenn die Miete erhöht wird? Diese und andere Sorgen gehören für Besitzer einer Immobilie der Vergangenheit an. Du kannst an- und umbauen, wann und wie immer es dir gefällt. Genieße die Freiheiten und hole deinen Traum vom eigenen Zuhause in die Wirklichkeit.

So kannst du zum Hausbesitzer werden

Ganz gleich, ob du eine Immobilie käuflich erwerben möchtest oder ob du den Bau eines Hauses planst – es gibt viel zu beachten. Es ist daher wichtig, dass du die Planungen mit Sorgfalt und Bedacht angehst. Die 4 wichtigsten Tipps für angehende Eigenheimbesitzer auf einen Blick.

Inhaltsverzeichnis

1. Tipp: Die Finanzierung

Eine gut durchdachte Finanzierung ist das A und O auf dem Weg zum Eigenheim. Eine Faustregel besagt, dass der Immobilienkaufpreis aus mindestens 30 Prozent Eigenkapital gedeckt werden könnte. Den Rest kannst du über einen Immobilienkredit bei der Bank deines Vertrauens abdecken lassen. Vergiss aber nicht, mögliche finanzielle Spielräume auszuloten und staatliche Förderungen in Anspruch zu nehmen. Gerade bei energieeffizienten Häusern kannst du diesbezüglich attraktive Vorteile sichern. Bei Tarif Check kannst du ganz einfach Kredite vergleichen

2. Tipp: Wo soll dein Traumhaus stehen?

Erst wenn der finanzielle Rahmen abgesteckt ist, solltest du dich auf die Suche nach einem geeigneten Standort begeben. Die richtige Lage, die Beschaffenheit des Grundstücks, der Bebauungsplan spielen mit Blick auf dein Immobilienprojekt eine zentrale Rolle. Nimm dir deshalb Zeit bei der Suche und vergleiche die eingehenden Angebote mit Argusaugen.

3. Tipp: Mit wem wirst du zusammenarbeiten?

Bei der Suche nach geeigneter Unterstützung solltest du auf professionelle Partner setzen. Du kannst dich an erfahrene Bauträger, Architekten oder Generalunternehmer wenden. Vielleicht sind renommierte Fertighaus-Produzenten ebenfalls eine gute Wahl? Verzichte bei der Auswahl der Anbieter nicht auf einen zuverlässigen juristischen Beistand. So kannst du alle möglichen Verträge sorgfältig und von fachkundiger Hand prüfen lassen.

4. Tipp: Welche Bauweise präferierst du?

Wünschst du dir ein Massivhaus, ein Holzhaus oder ein Fertighaus? Dabei kommt es nicht nur auf deinen persönlichen Geschmack an, sondern auch auf die Energieeffizienz, die zu erwartenden Kosten und die Qualität. Unabhängige Sachverständige leisten gute Dienste, wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest. Apropos: Auch der Versicherungsschutz ist wichtig. Prüfe noch vor dem Baubeginn bzw. dem Immobilienerwerb, ob du optimal abgesichert bist oder ob gegebenenfalls Nachholbedarf besteht.

Du möchtest noch tiefer in die Planung einer eigenen Immobilie gehen?

Und dabei sogar selbst bauen? Dann solltest du dich unbedingt mit einer Baufinanzierung auseinandersetzen. Mit dem Vergleichsrechner von Tarifcheck kannst du dir schnell und einfach einen Überblick zur Baufinanzierung verschaffen:

Inhaltsverzeichnis

Lizenz zum Immobilien Tycoon

.Auf über 110 vollgepackten Seiten findest du jede Menge Expertenwissen für einen unkrautfreien Rasen gebündelt.

Bewerte diesen Artikel

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Das könnte dich interessieren…

5 Spartipps für Strom & Gas

Eigenheim schützen – aber richtig!​

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code